HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2013-05-04 14:28:39
A+ A- Drucken



Schweiz: Mit Twitter in die Messe



RealAudioMP3 Kommunikation ist ein Grundthema des christlichen Glaubens. Das betont der Schweizer Medienbischof, Abt Martin Werlen, im Gespräch mit Radio Vatikan. An diesem Sonntag begeht die katholische Kirche in der Schweiz den Mediensonntag. In seiner Botschaft zum Tag der katholischen Medien geht Abt Werlen auf die Bedeutung der neuen Medien ein: der sogenannten „Sozialen Netzwerke“ wie Facebook und Twitter.

„Ich sage in dieser Botschaft, dass wir von Gott einen Auftrag erhalten haben. Wir als Kirche müssen uns immer wieder neu bewusst werden, dass die Menschen nicht für uns da sind, sondern wir sind für die Menschen da. Wir müssen diese Botschaft dorthin tragen, wo die Menschen heute sind. Zu den Marktplätzen unserer Zeit gehören ganz klar die sozialen Netzwerke. Diese sind aber eine große Herausforderung für alle Getauften, denn die sozialen Netzwerke funktionieren nur dann, wenn wir zuerst selbst Hörende sind. Sie helfen uns dabei, dass wir nicht oben herab reden, sondern mit den Menschen auf dem Weg sind, auf ihre Sorgen und Fragen hören und auf die Botschaft, die wir vermitteln wollen, eingehen.“

Viele Menschen, die einen Gottesdienst besuchen, kommen sich dabei fremd vor. Das liege daran, dass sie mit den Riten nicht vertraut sind. Da können „Soziale Netzwerke“ eine große Hilfe für die katholische Kirche sein, so Abt Werlen.

„Ich versuche beispielsweise immer, meine Predigten auch in Twitter weiterzugeben. Zuerst einmal einfach in einem Satz mit 130 Zeichen zusammenzufassen. Danach stelle ich einen Zugang über Twitter und Facebook zur vollständigen Predigt, die auf der Homepage des Klosters zu finden ist. Das Interesse für die katholische Kirche ist aber an sich sehr groß. Viel größer, als wir oft das vermuten und wahrnehmen. Das zeigt sich an dem, was ein Papst zu sagen hat, auch wenn es manchmal auf Widerspruch stößt. Das ist kein Problem. Ein Problem wäre es, wenn wir nicht mehr wahrgenommen würden.“

Weltweit wird der Mediensonntag am ersten Sonntag nach Pfingsten begangen. In Deutschland wurde hierfür der zweite Sonntag im September festgelegt. Der erste Mediensonntag wurde 1967 von Papst Paul VI. begangen. Jedes Jahr veröffentlicht der Papst am 24. Januar, dem Gedenktag des hl. Franz von Sales, eine Botschaft. Franz von Sales ist der Patron der Journalisten.

(rv 04.05.2013 mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan