HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kultur und Gesellschaft  > Artikel von 2013-05-04 12:34:53
A+ A- Drucken



Uruguay: Referendum gegen Abtreibungsgesetz



Die Bischofskonferenz hat sich in einem erneuten Appell gegen das Abtreibungsgesetz ausgesprochen. In einer Stellungnahme von diesem Freitag verurteilen die Bischöfe die Regelung, die im vergangenen Oktober mit einer knappen Mehrheit verabschiedet worden ist und Schwangerschaftsabbrüche in bestimmten Fällen bis zur 14. Woche erlaubt. „Das Leben ist eine Priorität“, schreibt die Bischofskonferenz, „Die Menschenrechte und das primäre Recht auf Leben dürfen nicht durch zufällige parlamentarische Mehrheiten ausgehebelt werden können.“ Eine Bürgerinitiative gegen das Gesetz hatte in den vergangenen Monaten rund 68.000 Unterschriften für die Einberufung eines Referendums gesammelt. Die Bischofskonferenz „ermutigt die legitimen Initiativen, die eine Abschaffung dieses Gesetzes fordern.“

Uruguay war erst das zweite Land Lateinamerikas, das einen Schwangerschaftsabbruch in den ersten drei Monaten entkriminalisiert hat. Betroffene Frauen müssen sich zuvor einem Expertenausschuss stellen und fünf Tage auf eine offizielle Bestätigung warten. Diese Autorisierungspflicht entfällt, wenn die Gesundheit der Mutter gefährdet ist, die Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung zustande gekommen ist oder der Fötus Missbildungen aufweist.

(rv 04.05.2013 cs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan