HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2013-05-20 14:49:25
A+ A- Drucken



Australien: „Geheimniskrämerei und Vertuschung“



Der katholische Erzbischof von Melbourne, Denis Hart, hat bei einer Parlamentsanhörung im australischen Bundesstaat Victoria zum Thema sexueller Missbrauch „Geheimniskrämerei und Vertuschung“ eingeräumt. „Das hatte sich wie Mehltau über die Kirche gelegt“, sagte Hart am Montag laut australischen Medienberichten. Die Verantwortungsträger hätten zu lange gebraucht, um zu verstehen, was „eigentlich vor sich ging“. Dies habe sich mit dem Amtsantritt von George Pell als Nachfolger des Melbourner Erzbischofs Frank Little im Jahr 1996 verbessert. Little habe sich einfach „nicht vorstellen können, dass Priester, die das Beste im Menschen repräsentieren sollen“, zu solchen Taten fähig gewesen seien, sagte Hart. Erzbischof Hart war der erste hochrangige Kirchenvertreter, der vor dem Ausschuss in Melbourne aussagte. Das Parlament des australischen Bundesstaates Victoria hatte im vergangenen Jahr den Untersuchungsausschuss eingesetzt, nachdem Polizei und Missbrauchsopfer schwere Vorwürfe gegen das Erzbistum Melbourne erhoben hatten. So soll die Erzdiözese die Zusammenarbeit mit der Polizei verweigert und Missbrauchsfälle sowie Selbstmorde von Missbrauchsopfern vertuscht haben.
(kna 20.05.2013 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan