HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Religion und Dialog  > Artikel von 2013-06-13 12:00:41
A+ A- Drucken



D: „Für uns Vereinbarkeit mit Rechtsstaat gelebte Realität“



Erstmals erhält eine muslimische Gemeinschaft in Deutschland den Status der Körperschaft des öffentlichen Rechts. Das hessische Kultusministerium erteilte der in Frankfurt ansässigen Religionsgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) den entsprechenden Rechtstitel, wie das Ministerium in Wiesbaden am Donnerstag auf Anfrage bestätigte. „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ steht damit rechtlich auf einer Ebene mit den großen Kirchen. Die GAMJ erklärte am Donnerstag vor Journalisten in Frankfurt, die Vereinbarkeit des muslimischen Glaubens mit dem Rechtsstaat sei für sie gelebte Realität. Ihr uneingeschränktes Bekenntnis zur freiheitlichen Grundordnung basiere auf der Glaubenslehre des Islam, wie sie vom Propheten Mohammed und von ihrem Gründer Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad ausgelegt worden sei. Die Ahmadiyya-Gemeinschaft versteht sich als eine weltweite islamische Reformbewegung; in der Bundesrepublik zählt sie nach eigener Darstellung über 35.000 Mitglieder.

(kna 13.06.2013 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan