HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2013-06-17 14:08:33
A+ A- Drucken



Libanon: Patriarch Rai für Aussöhnung zwischen den Parteien



Die verfeindeten Koalitionen im Land müssten sich so bald wie möglich aussöhnen. Das forderte der maronitische Patriarch, Kardinal Béchara Boutros Raï, am Wochenende. Diese Parteien seien dafür verantwortlich, dass das „Image des Libanons“ beeinträchtigt sei, so das Oberhaupt der Maroniten. Sie seien auch dafür verantwortlich, dass die Institutionen lahm gelegt seien und dass sich das libanesische Volk zu einer Beteiligung am syrischen Konflikt „gedrängt“ fühle, so Kardinal Rai. Der maronitische Patriarch hatte am Sonntag den gesamten Libanon dem „Unbefleckten Herzen Mariens“ geweiht. An dem Gottesdienst in der Marienbasilika von Harissa nördlich von Beirut nahmen laut libanesischen Medienberichten von Montag unter anderen Staatspräsident Michel Sleiman und der designierte Ministerpräsident Tammam Salam sowie weitere Vertreter der Übergangsregierung teil. Auf dem Vorplatz der Basilika hatten sich zahlreiche Gläubige versammelt, die im Rahmen der Weihe dafür beteten, dass sich der Konflikt im benachbarten Syrien nicht auf den Libanon ausweite, berichtet der Fidesdienst.

(fides 17.06.2013 mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan