HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Politik  > Artikel von 2013-06-25 13:30:21
A+ A- Drucken



EU: Erstmals „Richtlinien zu Religionsfreiheit“



Die EU-Außenminister haben sich zum ersten Mal auf „Richtlinien zu Religions- und Gewissensfreiheit“ verständigt. Bei ihrem Treffen in Luxemburg einigten sich die Vertreter der 27 EU-Mitgliedsstaaten auf eine gemeinsame Definition von Religions- und Gewissensfreiheit und darauf, dass diese Förderung und Schutz verdiene. Die Richtlinien waren in monatelanger Arbeit von Diplomaten vorbereitet worden. Es gibt schon ähnliche gegen die Todesstrafe, gegen Folter und für Kinderrechte. Mit dem Text soll Religions- und Gewissensfreiheit zum Anliegen der Außenministerien im EU-Raum, bei den Brüsseler Gemeinschaftsbehörden und bei jedem einzelnen EU-Land werden. Bislang hatte es zu dem Thema außer Resolutionen und Erklärungen einzelner Minister oder des EU-Parlaments keinen gemeinsamen Aktionsrahmen gegeben. Ein Diplomat sagte der französischen katholischen Tageszeitung „La Croix“, Anschläge auf Christen in Bagdad und Alexandria sowie allgemeiner der arabische Frühling hätten „klargemacht, dass wir eine starke europäische Aktion auf diesem Gebiet brauchen“.

(la croix 25.06.2013 sk)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan