HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Caritas und Solidarität  > Artikel von 2013-07-05 10:58:09
A+ A- Drucken



Österreich: Flüchtlinge bleiben im Kloster



Die rund 60 Flüchtlinge, die bis März die Wiener Votivkirche besetzt hielten, dürfen bis Oktober in ihrer Behelfsunterkunft im Kloster bleiben. Darauf einigten sich die Wiener Caritas und die Stadt Wien, wie die österreichische Presseagentur Kathpress meldet. Die Flüchtlinge hatten zuvor auf einer gemeinsamen Unterbringung beharrt. „Solange wir keinen legalen Aufenthaltstitel haben, werden wir als Gruppe zusammenbleiben und lassen uns nicht auf Quartiere aufteilen“, zitiert Kathpress einen Sprecher der Gruppe, Khan Adalat. Aufgrund von Renovierungsarbeiten sollten die Flüchtlinge ihre derzeitige Unterbringung, ein Wiener Kloster, ursprünglich bis Ende Juli räumen. Die Sanierung werde nun verschoben. Die Asylsuchenden hatten die Wiener Votivkirche Mitte Dezember besetzt; etliche befanden sich über mehrere Wochen im Hungerstreik. Kardinal Christoph Schönborn und die Caritas konnten sie zum Wechsel in ein ordentliches Quartier sowie zu einer Kooperation mit den staatlichen Behörden bewegen.

(kap 05.06.2013 ord)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan