HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Familie  > Artikel von 2013-07-14 13:57:48
A+ A- Drucken



Weltjugendtag: Suche nach Gott und Gerechtigkeit



RealAudioMP3 Beim Weltjugendtag in Brasilien trifft Papst Franziskus auf ein Land, das religiös stark auf der Suche ist. Das sagt im Interview mit Radio Vatikan der Länderreferent des Lateinamerika-Hilfswerkes Adveniat, Klemens Paffhausen.


„Es ist immer wieder die Rede von Pfingstkirchen in Lateinamerika, auch dass sie durchaus Katholiken abwerben usw. Ich kann das so aus meiner Kenntnis des Kontinentes und der langjährigen Projekterfahrungen eher positiv wenden: Zumindest Brasilien ist ein Land, wo nach Gott gesucht wird. Die Frage, ob man glaubt oder nicht glaubt, wird gar nicht gestellt, es ist nur die Frage, an wen man glaubt oder welcher kirchlichen oder religiösen Gemeinschaft man sich zugehörig fühlt. Man ist immer wieder überrascht, wie jung die Kirche ist, wie viel Jugendliche und schwangere Frauen bei Gottesdiensten anwesend sind oder wie viel auch junge Leute einfach im Bus oder in der Metro, wenn sie Zeit haben, die Bibel lesen.“


Es ist der erste Weltjugendtag in Lateinamerika seit 26 Jahren und dann noch der erste, der von einem lateinamerikanischen Papst begangen wird. Das Großereignis in Rio werde vorangehende Weltjugendtage in den Schatten stellen, gibt Paffhausen aktuelle Prognosen wieder. Wird der Papstbesuch in Rio und sein Akzentuierung einer „Kirche für die Armen“ der Protestbewegung in Brasilien, deren Forderungen die Kirche weitgehend teilt, Anschub geben? Paffhausen hält dies für gut möglich:


„Mit dem jetzigen Papst hätten die Demonstranten und Protestierer einen prominenten Fürsprecher. Es sind durchaus die Themen, die jetzt zur Sprache kommen, die die Kirche in Brasilien – wie wir sie ja über Adveniat auch schon seit Jahren begleitet – beschäftigt: Es geht nicht nur um einen wirtschaftlichen Aufschwung, sondern auch darum, dass die Mehrheit der Bevölkerung am Fortschritt partizipiert. Insbesondere der Bereich Gesundheit und Bildung ist nach wie vor ein Bereich, der defizitär ist, und wo sehr viele Ordensleute helfen, wo die Kirche sehr viel hilft und Basisarbeit macht, oft unterstützt von den Hilfswerken in Europa. Insofern ist davon auszugehen, dass die Themen noch Mal mit drei Ausrufezeichen versehen werden, die Präsidentin muss sich da schon was einfallen lassen.“


Politisches Forum für Themen wie globale Gerechtigkeit, Ökologie, Bildung und die Kirche von morgen ist das internationale Jugendforum „Youth Hearing“ während des Weltjugendtages in Rio, bei dem Jugendliche auf Prominente aus Politik und Kirche treffen; am Ende der Debatten soll dem Papst ein Abschlussdokument überreicht werden.

(rv/adveniat 14.07.2013 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan