HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Caritas und Solidarität  > Artikel von 2013-07-19 13:24:39
A+ A- Drucken



UNO: EU-Länder sollen mehr Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen



UNO-Flüchtlingshochkommissar Antonio Guterres fordert von der EU großzügigere Regelungen bei der Aufnahme syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge. Derzeit nähmen die EU-Länder Schweden und Deutschland zwei Drittel der Syrien-Flüchtlinge auf, teilte das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) am Donnerstag in Vilnius mit. Dabei sei die gesamte EU gefordert, Hilfesuchenden die nötige Unterstützung anzubieten. „Europa sollte mit positivem Beispiel vorangehen“, forderte Guterres bei einem Treffen der EU-Justiz- und Innenminister im litauischen Vilnius. Das Land hat derzeit den EU-Vorsitz inne.

Seit dem Ausbruch der Unruhen in Syrien im März 2011 sei die Zahl der Asylanträge syrischer Flüchtlinge in Europa mit etwas mehr als 40.000 „überschaubar“, betonte Guterres. Die Nachbarländer Syriens hätten in dieser Zeit rund 1,8 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Allein die Türkei habe etwa 400.000 Syrern Schutz geboten. Dauere der Konflikt weiter an, erhöhe sich die Gefahr einer Destabilisierung einiger Nachbarstaaten. Der UNO-Hochkommissar dankte Deutschland für das Angebot, 5.000 syrische Flüchtlinge vorübergehend aufzunehmen. Er hoffe, dass andere Länder diesem Angebot folgen.

(kna 19.07.2013 sta)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan