HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kultur und Gesellschaft  > Artikel von 2013-07-21 13:45:48
A+ A- Drucken



Griechenland: Sonntagsöffnung stößt auf Widerstand



Die Pläne der griechischen Regierung, in Zukunft Ladenöffnungen auch am Sonntag zu ermöglichen, stoßen auf breiten Widerstand bei Kirchen- und Gewerkschaftsvertretern, aber auch bei den Händlern selbst. Während Gewerkschaften und Händler den Nutzen der Initiative anzweifeln, unterstreicht die griechisch-orthodoxe Kirche die Bedeutung des Sonntags als Ruhetag. Laut Informationen der Nachrichtenagentur AFP habe der Metropolit von Piräus, Seraphim, den Parlamentariern, die für den Gesetzesvorschlag stimmen sollten, mit Exkommunikation gedroht, während der Erzbischof von Athen und Oberhaupt der autokephalen Kirche von Griechenland, Hieronymus, betonte, dass „das Leben nicht nur aus Zahlen“ bestehe. Jeder, so der Erzbischof als Reaktion auf die Initiative, brauche eine Ruhephase.
Der griechische Premierminister Antonis Samaras hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, nach dem sieben Sonntagsöffnungen pro Jahr möglich sein sollten. Öffnungen an weiteren Sonntage könnten nach Ermessen der Lokalautoritäten möglich gemacht werden. Damit sollte der fortwährenden wirtschaftlichen Depression entgegengesteuert werden.

(apic 21.07.2013 cs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan