HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Ökumene  > Artikel von 2013-08-26 11:25:47
A+ A- Drucken



D: Nordkirche will „Kirche für Andere“ sein



Mit einem Gottesdienst im Schweriner Dom ist der bisherige Bischof von Schleswig, Gerhard Ulrich, am Sonntag in das Amt des ersten Landesbischofs der neugegründeten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland eingeführt worden. Die rund zwei Millionen Gemeindeglieder zählende, fünftgrößte deutsche Landeskirche umfasst die Bundesländer
Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein. Sie wurde an Pfingsten 2012 gegründet. In seiner Predigt sprach sich der neue Landesbischof für gerechte Arbeitslöhne, bezahlbare Wohnungen und einen menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen aus. Es liege auf der Hand, dass „Flüchtlinge, die die blanke Not über Meer und Land zu uns getrieben hat, freundlich aufgenommen und menschlich behandelt werden“. Die neue Nordkirche
wolle sich dabei im Sinne Dietrich Bonhoeffers als „Kirche für Andere“ für Benachteiligte einsetzen. Sie solle zu einer dienenden und diakonischen Kirche werden.

(kna 26.08.2013 ord)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan