HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2013-08-29 14:15:41
A+ A- Drucken



Schweiz: Umgang mit homosexuellen Priestern



Homosexuelle Seelsorger sollen sich einer Person ihres Vertrauens anvertrauen und nicht in „innerer Zerrissenheit“ leben. Das sagte der Präsident der Schweizer Bischofskonferenz, Bischof Markus Büchel, am Mittwoch gegenüber dem Schweizer Fernsehen. Das Zölibatsgebot gelte sowohl für Heterosexuelle wie für Homosexuelle, betonte der Bischof von St. Gallen in der Sendung „Rundschau“. Wenn er in seinem Bistum von einer entsprechenden Beziehung höre, dann bemühe er sich, einen „menschlichen Weg zu suchen, der den Normen der Kirche entspricht“. Auch ein Homosexueller müsse „in seiner Art glücklich“ leben können und nicht in Angst leben müssen. Im Fall einer weiterhin gelebten Beziehung müsse er als Bischof aber den Priester suspendieren. Homosexualität könne nicht als eine Krankheit bezeichnet werden, warnte der Bischof.

(kipa 29.08.2013 ord)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan