HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Religion und Dialog  > Artikel von 2013-09-05 14:42:46
A+ A- Drucken



Jordanien: Interreligiöses Bündnis gegen Konflikte



König Abdullah II. will ein Dialogbündnis zwischen Christen und Muslimen im Nahen Osten herbeiführen. Die Allianz solle bei der Überwindung von Tendenzen helfen, die die Konflikte in der Region schüren und dem dortigen humanitär-kulturellen Erbe fremd sind, berichtet die Stiftung Pro Oriente am Mittwoch. Abdullah äußerte sich vor den Teilnehmern der internationalen Konferenz „The Challenges of Arab Christians“, übersetzt „Die Herausforderungen an die arabischen Christen“, die am Mittwoch in Amman zu Ende ging. Von Vatikanseite aus nahm der Präsident des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog, Kardinal Jean-Louis Tauran, an dem Treffen teil. Erörtert wurde in Amman die Situation in Ägypten, Syrien, dem Irak, Jordanien und Palästina.


RealAudioMP3 Der Schutz der Rechte von Christen inmitten der Konflikte, die den Nahen Osten erschüttern, sei keine Frage der Höflichkeit, sondern eine Pflicht, so König Abdullah von Jordanien. Immerhin hätten arabische Christen eine Schlüsselrolle beim Aufbau der arabischen Gesellschaften gespielt. Christen und Muslime sollten „Bemühungen um Zusammenarbeit koordinieren“ und dabei einen „gemeinsamen Verhaltenskodex zugrunde legen“. Die Entfremdung von Anhängern verschiedener Religionen untergrabe „das soziale Gefüge“. In diesem Zusammenhang betonte der König, dass er „keine Mühe“ scheue, wenn es darum geht, die Identität der arabischen Christen zu schützen. „Die arabischen Christen verstehen mehr als jeder andere den Islam und dessen wahre Werte“, betonte er. Daher könnten sie weit verbreiteten Vorurteilen entgegentreten, „die das wahre Wesen des islamischen Glaubens nicht erkennen“. Der Islam stehe für Toleranz und Mäßigung und lehne Extremismus und Isolierung ab, sagte Abdullah II. Eine mögliche Zusammenarbeit zwischen Christen und Muslimen könne auch im gemeinsamen Schutz des pluralistischen Gefüges der „heiligen Stadt Jerusalem“ verwirklicht werden, so Abdullah II.


(kap 05.09.2013 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan