HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Vatikanische Dokumente  > Artikel von 2013-09-12 13:30:34
A+ A- Drucken



Papstpredigt: „Maria zeigt uns die Gnade der Milde”



RealAudioMP3 Um dem Evangelium folgen zu können, gilt es, sich an zwei Dingen zu orientieren: Am „menschlichen Leiden" Jesu und an der „Zärtlichkeit“ Marias. Dies sagte Papst Franziskus bei der Morgenmesse in der Casa Santa Marta. Das Evangelium verlange viel von den Christen. Um das zu erfüllen, sei Maria ein gutes Beispiel, so Franziskus an diesem Donnerstag, an dem die Kirche „Mariä Namen“ feiert.

„Wir brauchen heute diese Zärtlichkeit der Muttergottes, um zu verstehen, was Jesus von uns verlangt. Es ist nämlich keine einfache Sache, das zu leben: Liebt eure Feinde, tut Gutes, leiht, auch wenn ihr nichts dafür erhoffen könnt… Dem, der dich auf die eine Wange schlägt, halt auch die andere hin, dem, der dir den Mantel wegnimmt, lass auch das Hemd… Das ist ganz schön stark, oder? Aber all das hat auf ihre Weise auch die Gottesmutter gelebt: Das ist die Gnade der Milde, des Sanftmutes.“

Der Mensch alleine sei aus eigener Kraft nicht dazu in der Lage, so zu leben, erklärte Franziskus: „das kann nur eine Gnade in uns bewirken“. Wer nicht auf Jesus schaue, könne das nicht schaffen:

„Einen anderen Weg gibt es nicht. Es ist der einzige Weg. Um gute Christen zu sein, müssen wir auf die Menschlichkeit Jesu schauen und auf sein menschliches Leiden. Betrachten wir Jesus, um unseren Glauben zu bezeugen. Betrachten wir den leidenden Jesus, um zu vergeben. Betrachten wir den leidenden Jesus, um den Nächsten nicht zu hassen. Betrachten wir den leidenden Jesus, um nicht schlecht von anderen zu reden. Das ist der einzige Weg: Geh mit deinem Leben in Christus und in Gott auf. Das ist der Rat des Apostels Paulus, um bescheiden, sanft und gut, großmütig und zärtlich zu werden.“

(rv 12.09.2013 sta)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan