HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2013-09-16 14:28:04
A+ A- Drucken



Syrien: Tiefe Sorge um Christenverfolgung



„Tiefe Sorge und Schmerz" hat der Heilige Synod der syrisch-orthodoxen Kirche angesichts der gegen Christen im Nahen Osten gerichteten Verfolgung bekundet. Die Versammlung tagte unter dem Vorsitz von Patriarch Mar Ignatius Zakka I. Iwas im Kloster Atchaneh im Libanon. Das Abschlusskommunique erinnert an die Morde, Zerstörungen und Vertreibungen, von denen vor allem Christen betroffen sind, wie die Stiftung Pro Oriente am Montag berichtete. Wörtlich heißt es in der Mitteilung: „Ihre Kirchen und Klöster werden niedergebrannt, ihre Institutionen zerstört, ihre Familien zerstreut und aus dem Land ihrer Vorväter vertrieben". Die Bischöfe riefen die syrisch-orthodoxen Gläubigen auf, trotz aller Not im Gebet auszuharren und „den Glauben, die Geschichte, die Tradition und die aramäische Sprache - die Sprache Jesu - zu bewahren". Die Mitglieder des Heiligen Synods appellieren an die Staatengemeinschaft und insbesondere an die Großmächte, den Nahen Osten vor dem Unheil zu bewahren, das sich auch „in andere Teile der Welt ausbreiten könnte".

(kap 16.09.2013 gs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan