HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2013-10-09 17:31:50
A+ A- Drucken



Italien: Staatsbegräbnis für Lampedusa-Tote



Die Todesopfer von Lampedusa werden in Italien ein Staatsbegräbnis erhalten. Das hat Ministerpräsident Enrico Letta jetzt angekündigt. Der Vorschlag zu dieser Geste stammte von Andrea Riccardi, dem Gründer der katholischen Basisgemeinde Sant´Egidio. Die Opfer hätten ein Recht auf ein solches Begräbnis, sagte Letta bei einem Besuch auf der Mittelmeerinsel gemeinsam mit EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso und EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström. Wie Barroso während des Lampedusa-Besuches ankündigte, werde Italien für die Aufnahme der Flüchtlinge weitere 30 Millionen Euro aus Brüssel erhalten. Der Notstand von Lampedusa betreffe ganz Europa.

(dw/pm 09.10.2013 gs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan