HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Politik  > Artikel von 2013-10-14 15:58:54
A+ A- Drucken



Ecuador: Präsident will zurücktreten bei Legalisierung von Abtreibungen



Staatspräsidenten Rafael Correa hat angekündigt, falls die Abtreibung in seinem Land legalisiert werde, werde er zurücktreten. Das berichtet die vatikanische Nachrichtenagentur Fides an diesem Montag. Der Vorsitzende der ecuadorianischen Bischofskonferenz, Erzbischof Antonio Arregui von Guayaquil, würdigte die Haltung des Präsidenten. Für eine Liberalisierung von Abtreibung sprach sie Correas Partei „Alianza Pais“. Darüber soll nun das Parlament entscheiden. Erzbischof Arregui bezeichnete Correas Position als „mutig“. Wie die einheimische Presse berichtet, soll Correa auch von „Verrat und Unlauterkeit“ gesprochen haben. Er selbst habe sich immer unmissverständlich gegen die Legalisierung von Abreibungen ausgesprochen. Correa bezeichnet seine eigene Position als „links, humanistisch und katholisch“.

(fides 14.10.2013 mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan