HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Caritas und Solidarität  > Artikel von 2013-10-16 11:36:14
A+ A- Drucken



Philippinen: Gebete für die Erdbeben-Opfer



Die Bischöfe der Philippinen haben nach dem schweren Erdbeben zum Gebet für die Opfer und ihre Angehörigen aufgerufen. Am Dienstag waren bei einem Beben der 7,2 in dem Land mindestens 85 Menschen ums Leben gekommen. Die Erdstöße hatten am frühen Morgen auf den Inseln Cebu, Bohol und Siquijor zahlreiche Gebäude, darunter auch historische Kirchen, zerstört. Geplante Gottesdienste wurden abgesagt oder auf die Plätze vor den Kirchen verlegt. Der Bischof einer der hauptbetroffenen Diözesen Tagbilaran, Leonardo Medroso, rief am Nachmittag zum Gebet für alle Opfer auf, berichtete die Bischofskonferenz: „Betet für die Verstorbenen, für ihre Hinterbliebenen, für die Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben und für die Heilung der betroffenen Gebiete“, so der Geistliche an die Gläubigen seines Landes. Allein 69 der Todesopfer wurden auf der bei Urlaubern beliebten Insel Bohol geborgen, wo das Epizentrum des Bebens lag. Auf den benachbarten Inseln Cebu und Siquijor fanden die Rettungsmannschaften 16 Leichen. Die Behörden rechneten laut der Austria Presseagentur jedoch mit weiteren Toten. Ein Zusammenschluss einiger Kultureinrichtungen habe indessen eine Arbeitsgruppe für den Wiederaufbau der zerstörten Kirchen eingerichtet. Die „Heritage task force“, die auch eng mit der Kirche zusammenarbeite, wird erstmals am Donnerstag zusammenkommen und die Provinzen Cebu und Bohol in Augenschein nehmen.

(kap 16.10.2013 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan