HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Vatikanische Dokumente  > Artikel von 2013-11-29 11:50:18
A+ A- Drucken



Papstpredigt: Gegen Uniformität im Denken



Ein Christ denkt nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen und der Seele. Daran hat Papst Franziskus an diesem Freitag bei seiner Morgenmesse in der Casa Santa Marta erinnert. In seiner Predigt wandte sich der Papst gegen Uniformität, Gleichschaltung und Selbstbezogenheit im Denken. Der „Geist der Welt“ wolle Menschen als „gedankenlose Masse ohne Freiheit“, formulierte der Papst. Gott wolle hingegen, dass Menschen „verstehen, was passiert“, so Franziskus: „Was passiert in meinem Herzen, was passiert in meinem Leben, was passiert in der Welt und in der Geschichte? Was bedeutet das, was passiert?“

(rv 29.11.2013 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan