HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Synode  > Artikel von 2013-12-16 15:25:07
A+ A- Drucken



D: Zentralkomitee für Änderungen der Sexuallehre



Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) wirbt für eine veränderte kirchliche Sexuallehre. In einer am Montag in Bonn veröffentlichten Stellungnahme zur römischen Bischofssynode über Ehe und Familie setzt sich das oberste Laiengremium für einen positiven Umgang mit nichtehelichen Partnerschaften und Homosexuellen sowie für die volle Teilhabe von wiederverheirateten Geschiedenen am Leben der Kirche ein. In dem Papier geht das ZdK von einer großen Kluft zwischen Lehren der Kirche und dem täglichen Leben der Christen aus. So könnten viele mit der kirchlichen Lehre zur Empfängnisverhütung und zum Sinn der Sexualität nichts anfangen. „Die große Mehrzahl auch der praktizierenden Katholiken, verheiratet oder unverheiratet, lehnt diese Lehre entweder bewusst ab oder nimmt sie nicht zur Kenntnis“, heißt es wörtlich. Die Umfrage wurde Anfang November von Papst Franziskus initiiert, um Erkenntnisse für die Weltbischofssynode zum Thema Familie im Oktober 2014 zu gewinnen. Die Bischofskonferenzen wurden aufgefordert, die Meinung der Christen zu diesen Themen einzuholen und eine Zusammenfassung der Ergebnisse bis Ende Januar vorzulegen.

(pm/kna 16.12.2013 mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan