HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2013-12-25 09:23:49
A+ A- Drucken



Weihnachten im Heiligen Land: Überschattet von neuer Gewalt



RealAudioMP3 Überschattet von neuer Gewalt zwischen Palästinensern im Gaza-Streifen und der israelischen Armee hat der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Fuad Twal, in Bethlehem die Mitternachtsmesse gefeiert. In seiner Weihnachtspredigt rief der aus Jordanien stammende 73-jährige Twal zu einer „gerechten und fairen“ Lösung des Jahrzehnte alten Konflikts zwischen Palästinensern und Israelis auf. Gleichzeitig erinnerte er auch an die Opfer der derzeitigen „Dramen auf allen fünf Kontinenten“ weltweit; „von den Bürgerkriegen in Afrika über den Taifun auf den Philippinen, der schwierigen Situation in Ägypten und dem Irak bis zur Tragödie, die sich in Syrien abspielt“. Die Weihnachtsnacht erinnere „an die lange Nacht, in der sich unsere Welt und unser Naher Osten befinden“, sagte Twal in Bethlehem. Die Welt stehe vor einer langen Nacht der Konflikte, Kriege, Zerstörung, Angst, Hass und Rassismus. An der Mitternachtsmesse in der Geburtsstadt von Jesus nahm in diesem Jahr neben Palästinenserpräsident Mahmud Abbas auch die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton im Rahmen eines privaten Besuchs teil.

Gewalt zwischen Israelis und Palästinenser
Neue Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern trübten derweil die festliche Atmosphäre: am Dienstag tötete das israelische Militär nach Angaben von Ärzten bei einem Luftangriff ein dreijähriges palästinensisches Mädchen, sechs weitere Palästinenser wurden verletzt. Zuvor hatte ein palästinensischer Heckenschütze an der Grenze zu Israel einen Israeli erschossen.

(rv/afp/ap/kna 25.12.2013mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan