HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Religion und Dialog  > Artikel von 2014-01-11 11:05:51
A+ A- Drucken



Pakistan: Christen mehr und mehr isoliert



Die christliche Minderheit in Pakistan sieht sich zunehmend von der Mehrheitsgesellschaft isoliert. Immer mehr zögen sich Christen ins Ghetto zurück, da der Kontakt mit Muslimen ein hohes Konfliktpotenzial berge, sagte der Pakistan-Länderreferent des internationalen katholischen Missionswerks missio am Donnerstag in Lahore der Katholischen Nachrichten-Agentur. Das sei vor allem Missbräuchen des Blasphemiegesetzes geschuldet, wegen derer Christen, aber auch Muslime und Menschen anderen Glaubens teils willkürlich bestraft würden. Nach Angaben des Hilfswerks wurden zwischen 1986 und 2012 infolge von Missbrauch der Blasphemiegesetze 1.170 Menschen angeklagt. Darunter seien mindestens 527 Muslime, 158 Christen und 20 Hindus. „Es ist eine große Herausforderung für die Kirche, das Zusammenleben aufrechtzuerhalten und sich gegen diese fortschreitende Isolierung der Christen zur Wehr zu setzen“, sagte der Pakistan-Experte. Eine Delegation des Hilfswerks ist seit Mittwoch zu Besuch in Lahore, um sich ein Bild von der Lage der Christen in Pakistan zu machen. Bei einer gemeinsamen Konferenz mit Vertretern der pakistanischen Kirche spricht sie über Religionsfreiheit und interreligiösen Dialog im Land.

(kna 11.01.2014 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan