HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Vatikanische Dokumente  > Artikel von 2014-01-12 12:20:05
A+ A- Drucken



Vatikan: Gerhard Ludwig Müller zum Kardinal ernannt



RealAudioMP3 Erzbischof Gerhard Ludwig Müller ist in den Kardinalsstand erhoben worden. Am Ende des Angelusgebets am Sonntag teilte Franziskus die Namen der 19 neuen Kardinäle mit, die er beim Konsistorium am 22. Februar kreieren will. Mit dabei der aus Mainz stammende frühere Bischof von Regensburg und derzeitige Präfekt der Glaubenskongregation. Außerdem ernannte Franziskus u.a. den Staatssekretär Pietro Parolin zum Kardinal und den Erzbischof von Westminster Vincent Nichols. Auch der Generalsekretär der Bischofssynode Erzbischof Baldisseri ist unter den Ernannten.
Ein Viertel der wahlberechtigten Kardinäle gehören der römischen Kurie an, alle anderen sind Ortsbischöfe, viele von ihnen von der Südhalbkugel der Welt: 2 Kardinäle stammen aus Europa, 3 aus Nord- und Mittelamerika, 3 aus Südamerika, 2 aus Afrika und 2 aus Asien. Interessant: Perugia und Cotabato (Philippinen) sind traditionell keine Kardinalssitze.
Franziskus führt auch die Tradition weiter, verdiente Kirchenmännern über 80 Jahren in den Kardinalsstand zu erheben: drei der 19 neu ernannten Kardinäle sind nicht mehr wahlberechtigt. Unter ihnen Erzbischof Capovila (98), der einst Privatsekretär von Papst Johannes XXIII. war.

(rv 12.01.2014 mc)


Hier die Namen der neuen Kardinäle:

1 Pietro Parolin, Titularerzbischof von Acquapendente, Staatssekretär.2 Lorenzo Baldisseri, Titularerzbischof von Diocleziana, Generalsekretär der Bischofssynode.
3 Gerhard Ludwig Műller, Erzbischof emeritierter Bischof von Regensburg, Präfekt der Glaubenskongregation.
4 Beniamino Stella, Titularerzbischof von Midila, Prefetto der Kleruskongregation.
5 Vincent Nichols, Erzbischof von Westminster (Großbritannien).
6 Leopoldo José Brenes Solórzano, Erzbischof von Managua (Nicaragua).
7 Gérald Cyprien Lacroix, Erzbischof von Québec (Kanada).
8 Jean-Pierre Kutwa, Arcivescovo di Abidjan (Costa d’Avorio).
9 Orani João Tempesta, O.Cist., Erzbischof von Rio de Janeiro (Brasilien).
10 Gualtiero Bassetti, Erzbischof von Perugia-Città della Pieve (Italien).
11 Mario Aurelio Poli, Erzbischof von Buenos Aires (Argentinien).
12 Andrew Yeom Soo jung, Erzbischof von Seoul (Korea).
13 Ricardo Ezzati Andrello, S.D.B., Erzbischof von Santiago de Chile (Chile).
14 Philippe Nakellentuba Ouédraogo, Erzbischof von Ouagadougou (Burkina Faso).
15 Orlando B. Quevedo, O.M.I., Erzbischof von Cotabato (Philippinen).
16 Mons. Chibly Langlois, Erzbischof von Les Cayes (Haïti).

Außerdem ernannte der Papst einige emeritierte Bischöfe zu Kadinälen, die sich “durch ihren Dienst am Heiligen Stuhl oder der Kirche ausgezeichnet haben":

1 Loris Francesco Capovilla, Titularerzbischof von Mesembria. (Früherer Privatsekretär von Johannes XXIII.)
2 Fernando Sebastián Aguilar, C.M.F., em. Erzbischof von Pamplona (Spanien).
3 Kelvin Edward Felix, em. Erzbischof von Castries (Antillen).

Scarica Adobe Flash Player


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan