HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Religion und Dialog  > Artikel von 2014-01-20 12:00:23
A+ A- Drucken



Zentralafrika: Zeichen stehen weiter auf Sturm



Die Lage im Land bleibt weiter äußerst angespannt. Allein am Freitag sind in der Stadt Boali im Südwesten des Landes sechs Muslime und ein Christ getötet worden. In der Hauptstadt Bangui haben nach Berichten des britischen Senders BBC Christen zwei Muslime auf offener Straße getötet und verbrannt. Der Tschad sorgt für eine Evakuierung Tausender Muslime aus der Zentralafrikanischen Republik. In Boali fanden nach italienischen Agenturangaben etwa 700 Muslime Zuflucht in einer christlichen Kirche, die von französischen Soldaten gesichert wird. Viele Muslime werfen den französischen Soldaten vor, einseitig für die Christen im Land Partei zu ergreifen. Ein UNO-Vertreter hat vor einem drohenden Völkermord gewarnt.

(agi/afp 20.01.204 ms)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan