HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2014-01-29 14:42:25
A+ A- Drucken



Paraguay: Kirche soll Archive öffnen



Der paraguayische Menschenrechtsaktivist Martin Almada fordert Papst Franziskus zur Öffnung der kirchlichen Archive aus der Zeit der Militärdiktatur von General Alfredo Stroessner (1954-1989) auf. Almada war während der Diktatur unter dem Vorwurf des Terrorismus verhaftet und gefoltert worden. Seine Frau erlitt eine tödliche Herzattacke, als sie am Telefon zuhören musste, wie ihr Mann von Schergen Stroessners gefoltert wurde. Am 3. Februar jährt sich zum 25. Mal der Jahrestag des Sturzes von General Stroessner. Almada wurde 2002 für seinen Einsatz für Menschenrechte mit dem Right Livelihood Award, dem sogenannten Alternativen Nobelpreis, ausgezeichnet. Heute leitet er eine Stiftung, die den Namen seiner verstorbenen Frau Celestina Perez trägt und sich mit der Aufarbeitung der Gräueltaten während der Militärdiktatur beschäftigt.

(kna 29.01.2014 sk)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan