HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2014-02-06 14:47:45
A+ A- Drucken



Schuldbekenntnis der Legionäre Christi: „Unsere schmerzvolle Geschichte“



Mit einem Schuldbekenntnis wendet sich die Kongregation der Legionäre Christi an ihre Mitglieder und an die Öffentlichkeit. In Rom tagt seit Anfang Januar ein außerordentliches Generalkapitel, das die Statuten der Kongregation überarbeiten und eine neue Leitung wählen muss. Die Überarbeitung war durch eine apostolische Visitation in den Jahren 2009 und 2010 nötig geworden. Das Kapitel verabschiedete eine Stellungnahme, in der es seine Beziehung zum Gründer der Legion, Pater Marcial Maciel Degollado LC, „endgültig neu bestimmt“. Der Text spricht von dem „verwerflichen und objektiv unmoralischen Verhalten“ Pater Maciels, die vom Vatikan gegen ihn verhängten Sanktionen seien gerechtfertigt gewesen.

Die Kongregation drücke ihre Trauer über die Fälle von sexuellem Missbrauch an minderjährigen Seminaristen, über die unmoralischen Beziehungen zu erwachsenen Männern und Frauen, über den willkürlichen Gebrauch von Autorität und Gütern der Kongregation, über den Drogenkonsum und über die Text-Plagiate ihres Gründers aus. Die Legion trauere, dass es Opfer gegeben habe und ersuche alle Menschen, die lange vergebens auf eine Entschuldigung Pater Maciels gewartet hätten, nun die Entschuldigungsbitte der Legion anzunehmen.

Die Rolle von Pater Marcial Maciel LC

Die Aufklärung der Vorgänge um den Gründer sei zuerst auf das Unvermögen gestoßen, die Vorwürfe gegen ihn zu glauben. Dann habe es ein langes „institutionelles Schweigen“ gegeben, Zögern und auch Fehler beim Beurteilen der Situation. Auch dafür bitte die Kongregation um Entschuldigung, denn dieses Verhalten des Ordens habe das Leiden und die Verwirrung vieler noch vermehrt. Das alles habe die Hilfe des Heiligen Stuhles bei der Aufarbeitung nötig gemacht. Mehrere Male weist der Text deutlich und dankbar auf die Rolle von Kardinal Velasio de Paolis und seiner Mitarbeiter hin, die von Papst Benedikt XVI. eingesetzt den Aufarbeitungsprozess begleitet hätten, sie hätten eine „starke und respektvolle Präsenz“ gezeigt.

Das Verhalten Pater Maciels habe sich in den Strukturen der Kongregation niedergeschlagen, auch hier habe man die Rolle des Gründers genau untersuchen müssen. In der Vergangenheit habe die Ordensgemeinschaft den Anweisungen des Gründers „ungebührlichen und allgemeinen Wert“ zugemessen und seine Person grundsätzlich „unkritisch“ gesehen. Das habe zu Störungen in der Kongregation geführt, unter anderem zu einer Überbetonung menschlicher Effizienz, dem Streben nach Prestige und einem kleinlichen Hängen an Regeln. Das alles wolle man in der Überarbeitung der Statuten berücksichtigen.

Das Kapitel habe auch die Berichte zweier Kommissionen gehört, der erste bezieht sich auf Wünsche nach Erklärungen des Verhaltens von Pater Marcial Maciel. Zwölf Menschen wollten darüber mit der Legion in Kontakt treten und in allen Fällen sei man den Empfehlungen der Kommission gefolgt, man habe den Opfern zugehört und materielle Hilfe gewährt. Die zweite Kommission habe die finanzielle Situation in den Blick genommen. Veruntreuung habe man keine gefunden, aber in einigen Ländern habe die Legion hohe Schulden, um die man sich kümmern müsse.

Wahlen

Bei dem Kapitel wurde überdies eine neue Leitung der Ordensgemeinschaft gewählt, Pater Eduardo Robles Gil LC ist der neue Generaldirektor der Legionäre Christi. Das Ergebnis der Wahl zur Generalleitung gab die Legion ebenfalls an diesem Donnerstag bekannt. Neben Pater Robles ernannte der Heilige Stuhl Pater Juan José Arrieta LC zum Generalvikar, ferner einen der Berater. Das übrige Leitungsteam wurde wie der Generaldirektor vom Kapitel gewählt. Unter den Generalberatern ist auch der bisherige Generalvikar, Pater Sylvester Heeremann LC.

(pm/rv 06.02.2014 ord)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan