HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2014-03-14 10:46:14
A+ A- Drucken



D: Neue Aufgabenverteilung in der DBK



Der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann ist neuer Vorsitzender der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz. Das wurde am Donnerstag nach Abschluss der Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe in Münster bekanntgegeben. Der 71-Jährige tritt damit die Nachfolge des emeritierten Kölner Erzbischofs Kardinal Joachim Meisner an. Hofmann war innerhalb der Kommission schon als Leiter der entsprechenden Unterkommission für die Erstellung des neuen Kirchengesangbuchs verantwortlich, das am 1. Advent 2013 vorgestellt wurde. Außerdem gehört der gebürtige Kölner der Kommission für Fragen der Wissenschaft und Kultur an. In einem Gespräch mit dem Pressedienst des Ordinariats Würzburg (POW) betonte Hofmann, dass er als Leiter der Kommission vor allem den Generationswechsel gestalten wolle. Die vielen Vakanzen bei Bischofsstühlen führten dazu, dass sich in der Bischofskonferenz und damit auch in der Liturgiekommission viel verändern werde. Ziel sei es, die begonnenen Projekte abzuschließen und die personelle Erneuerung der Kommission vorzubereiten.

Auch auf den Essener Bischof Franz-Josef Overbeck kommt eine neue Aufgabe in der Bischofskonferenz zu: Der 49-Jährige wird Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen. Overbeck löst in diesem Amt den Münchner Kardinal Reinhard Marx ab, der zum Vorsitzenden der Bischofskonferenz gewählt wurde. Overbeck steht seit 2009 an der Spitze des Ruhrbistums, das mit rund 850.000 Katholiken zu den kleineren Diözesen in Deutschland zählt. Vor drei Jahren übernahm er als Nachfolger von Walter Mixa auch das Amt des Militärbischofs. Zudem ist er für das in Essen ansässige Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat zuständig. Gemeinsam mit Marx und dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode koordiniert er den mehrjährigen Dialogprozess, mit dem die katholische Kirche in Deutschland den Missbrauchsskandal zu überwinden sucht.

Der Bischof von Dresden-Meißen, Heiner Koch, wird stellvertretender Vorsitzender der „DBK-Kommission für Ehe und Familie“, wie das Bistum Dresden-Meißen am Donnerstag bekannt gab. Zudem engagiert er sich in der Kommission „Weltkirche“ und leitet deren „Unterkommission für Mittel- und Osteuropa“. Damit wird er in besonderer Weise für das kirchliche Hilfswerk „Renovabis“ zuständig. In der Bischofskonferenz bleibt Koch zudem Mitglied der „Migrationskommission“. In deren Rahmen ist er seit 2010 als Beauftragter für die Seelsorge deutschsprachiger Katholiken im Ausland zuständig.

(kna 14.03.2014 pr)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan