HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Religion und Dialog  > Artikel von 2014-05-02 11:57:13
A+ A- Drucken



Kenia erlaubt die Vielehe



In dem ostafrikanischen Land können Männer ab sofort legal mehrere Frauen heiraten. Staatspräsident Uhuru Kenyatta unterzeichnete nun ein entsprechendes Gesetz, das vorab Gegenstand scharfer Debatten war. Vertreter der Kirchen, darunter der katholischen, sprachen sich dagegen aus. Aus christlicher Sicht verstößt die Vielehe gegen die Würde der Frau. Eine Gruppe kenianischer Parlamentarierinnen hatte ähnlich argumentiert. Sie kritisierten den Entwurf, weil er gegen die Gleichstellung von Frau und Mann verstoße. So könne der Mann alleine entscheiden, ob er eine weitere Frau heiratet. Bereits vorhandene Ehefrauen müssten nicht nach ihrer Einwilligung gefragt werden.

Bereits vor der Neuregelung praktizierten einige ethnische Gruppen in Kenia Polygamie. Gesetzesbefürworter betonten deshalb, eine ohnehin gängige Praxis bekomme nun einen rechtlichen Rahmen. In allen mehrheitlich muslimischen Ländern außer Tunesien, der Türkei und den Ländern der früheren Sowjetunion ist die Polygamie legal und wird praktiziert. In Kenia gehören elf Prozent der Bevölkerung dem Islam an. Der Islam erlaubt es Männern, vier Ehefrauen zur gleichen Zeit zu haben.

Am häufigsten wird die Vielehe in Westafrika unter Muslimen sowie in einigen arabischen Staaten praktiziert. In anderen vom Islam dominierten Regionen ist sie weniger häufig. Zwischen allen Staaten, die die islamische Polygamie erlauben, bestehen einige grundsätzliche Übereinstimmungen. Zuweilen untersagen gesetzliche Regelungen jenen Männern, die nicht jeder Frau einen eigenen Hausstand einrichten können, die Polygamie.

(kna/rv 02.05.2014 gs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan