HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2014-05-10 13:07:53
A+ A- Drucken



Argentinien: Krank vor Gewalt



Argentiniens Bischöfe laden die Gläubigen und alle Menschen guten Wissens in ihrem Land dazu ein, in ihrem Lebensbereich für Frieden zu sorgen. Argentinien sei „krank vor Gewalt“, diagnostizieren die Bischöfe zum Ende ihrer Vollversammlung, bei der sie über das Wachsen gewalttätiger Auseinandersetzungen in der Gesellschaft des Landes berieten. Es gehe nicht darum, die Armen zu beschuldigen, die schließlich als erstes unter Gewalt litten. Vielmehr gelte es zu sehen, wie viel Gewalt im Hunger, in der Obdachlosigkeit, in der Arbeitslosigkeit geschehen, „in allen Dingen, die der beleidigenden Zurschaustellung des Reichtums vieler“ gegenüberstehen. Die Bischöfe beklagten den „sozialen Krebs“ der Korruption, zu der sich Privatinteressen und die Mafia geselle, und riefen dazu auf, gegen die Kultur der Straflosigkeit vorzugehen.

(rv 10.5.2014 gs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan