HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2014-05-29 10:50:48
A+ A- Drucken



Heute: Christi Himmelfahrt



„Als [Jesus] das gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken. Während sie unverwandt ihm nach zum Himmel emporschauten, standen plötzlich zwei Männer in weißen Gewändern bei ihnen und sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch ging und in den Himmel aufgenommen wurde, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt zum Himmel hingehen sehen.“

Dieser Auszug aus der Apostelgeschichte ist die Grundlage des Festes Christi Himmelfahrt. Die Kirche feiert es 40 Tage nach Ostern. Mit Himmelfahrt ist der endgültige Eintritt der menschlichen Natur Jesu in die göttliche Herrlichkeit gemeint. Der große Theologe Joseph Ratzinger / Papst Benedikt schrieb dazu im zweiten Teil seines Buches „Jesus von Nazareth“:

„Worum es [bei Christi Himmelfahrt] geht, ist nicht der Weg einer Raumfahrt kosmisch-geografischer Art, sondern die ,Raumfahrt' des Herzens, von der Dimension der Selbstverschließung zu der neuen Dimension der weltumspannenden göttlichen Liebe. Das Entzogenwerden Jesu durch die Wolke bedeutet nicht Bewegung zu einem anderen kosmischen Ort, sondern die Hineinnahme in das Sein Gottes selbst und so die Teilhabe an seiner Gegenwartsmacht in der Welt. Der Sieg der Liebe wird das letzte Wort der Weltgeschichte sein.“

(rv 29.05.2014 gs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan