HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Ökumene  > Artikel von 2014-05-29 15:07:20
A+ A- Drucken



Russland: Moskauer Patriarch wirft katholischer Kirche „Russophobie" vor



Die Ukraine-Krise belastet nun auch das Verhältnis der russisch-orthodoxen und der katholischen Kirche. Der Moskauer Patriarch Kyrill I. warf der griechisch-katholischen Kirche der Ukraine Russlandfeindlichkeit und verbale Attacken auf seine Kirche vor. In einem vom Patriarchat veröffentlichten Videomitschnitt sprach er am Mittwochabend zugleich von einem „sehr traurigen und tiefen Schatten" auf den Beziehungen zur römisch-katholischen Kirche. Er wolle zwar am „Optimismus hinsichtlich einer möglichen positiven Entwicklung im Verhältnis zur römisch-katholischen Kirche" festhalten. Aber auch die griechisch-katholische Kirche der Ukraine unterstehe dem Papst. Sie verbreite „heftige russophobe Parolen" und attackiere in Stellungnahmen die russisch-orthodoxe Kirche. „Mit Bedauern stellen wir fest, dass einige nationale katholische Bischofskonferenzen, wie die deutsche, die polnische und die amerikanische, diesen Standpunkt offen unterstützen", so Kyrill I.

(kap 29.05.2014 gs)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan