HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Religion und Dialog  > Artikel von 2014-05-29 11:15:19
A+ A- Drucken



Türkei: Islamisten wollen demonstrativ in Hagia Sophia beten



Der Streit um eine mögliche Nutzung der Hagia Sophia als Moschee verschärft sich. Wie türkische Medien am Donnerstag meldeten, rief die islamistische Organisation „Anadolu Genclik Dernegi“ ihre Anhänger auf, sich an diesem Samstag zum Gebet in dem Istanbuler Wahrzeichen zu versammeln. Die als Kirche errichtete und zeitweilig als Moschee genutzte Hagia Sophia ist mittlerweile ein Museum, in dem Gottesdienste untersagt sind. Nationalistische und islamistische Politiker in der Türkei fordern jedoch seit einiger Zeit eine Umwandlung in eine Moschee. Türkische Intellektuelle starteten eine Unterschriftenaktion für den Erhalt der Hagia Sophia als Museum. Das aus dem 6. Jahrhundert stammende Gebäude diente über Jahrhunderte als Reichskirche der Byzantiner. Seit der Eroberung Konstantinopels durch die muslimischen Osmanen im 15. Jahrhundert war die Hagia Sophia die wichtigste Istanbuler Moschee.

(kna 28.05.2014 gs)



Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan