HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Caritas und Solidarität  > Artikel von 2014-06-14 15:01:07
A+ A- Drucken



Südsudan: 50.000 Kinder vom Tod bedroht



Mehr als 50.000 Kinder drohen im Südsudan an Hunger oder Krankheiten zu sterben. Darauf weist die UNO an diesem Samstag hin. Sechs Monate der internen Kämpfe in einem der ärmsten Länder der Welt hätten viele Menschen daran gehindert, sich um die Ernte oder ihr Vieh zu kümmern, darum bestehe jetzt das erhöhte Risiko einer Hungersnot. Fast vier Millionen Menschen bräuchten dringend Hilfe, so ein UNO-Verantwortlicher für humanitäre Hilfen im Südsudan. Präsident Salva Kiir und sein früherer Vizepräsident, jetzt Rebellenführer, Riek Machar haben sich vor ein paar Tagen unter internationalem Druck auf die Bildung einer Übergangsregierung geeinigt. Viele Beobachter von außen zweifeln allerdings am guten Willen der beiden Politiker; schon zwei Waffenstillstandsabkommen, die sie unterzeichneten, haben nur wenige Stunden gehalten.
(afp 14.06.2014 sk)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan