HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2014-07-07 14:41:21
A+ A- Drucken



Irak: Entführung eines Priesters dementiert



Der chaldäische Erzbischof von Mossul, Amel Shimon Nona, hat Gerüchte über die Entführung eines Priesters dementiert. Dasselbe gelte für eine ähnliche Meldung über die Entführung einer Ordensfrau, so Erzbischof Nona gegenüber dem Fidesdienst. Am Sonntag hatten Medien von einer Entführung der beiden Gläubigen der chaldäischen Kirche durch nicht identifizierte „bewaffnete Männer“ berichtet. Alle Priester hätten Mossul schon nach der ersten Offensive unter Leitung der dschihadistischen Gruppe „Islamischer Staat im Irak und Levnate“ (ISIS) verlassen, so der Erzbischof. Es beunruhige ihn, dass „je nach Interessenlage falsche Informationen zur Lage der Christen im Irak und im Nahen Osten verbreitet werden”, fügte Nona an.

Unterdessen gibt es weiterhin keine Informationen zum Schicksal der am 28. Juni in Mossul entführten Ordensschwestern und Waisenkinder. Sie waren von Dohuk in das Waisenhaus nach Mossul gekommen,um einige Bücher und Geräte zu holen, die sie bei der überstürzten Flucht vor den sunnitischen Aufständischen zurückgelassen hatten.

(fides 07.07.2014 mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan