HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kultur und Gesellschaft  > Artikel von 2014-07-07 14:30:14
A+ A- Drucken



Italien: Mafia-Exkommunikation führt zu Streik im Gefängnis



Inhaftierte des Hochsicherheitstraktes des süditalienischen Gefängnisses in Larino in der Region Molise verweigern die Teilnahme an der Messe. Der Grund dafür sei die „Mafia-Exkommunikation“, die Papst Franziskus im Zuge seiner Kalabrien-Reise vor rund drei Wochen ausgesprochen hatte. Das berichtet der Erzbischof von Campobasso-Bojano, Giancarlo Maria Bregantini, in einem Interview mit Radio Vatikan.
In den „religiösen Streik“ seien rund zweihundert Inhaftierte getreten, die eine Nahebeziehung zur
kalabrischen Mafia - ‘Ndrangheta – hätten. „Wenn wir exkommuniziert sind, was sollen wir dann in der Messe“, zitiert der Erzbischof die Häftlinge. Der überraschende Streik bestätige, dass die Worte des Papstes eine Wirkung auf das Bewusstsein der Menschen habe, meinte Bregantini im Interview. Franziskus hatte erst am Samstag die Region Molise besucht und dabei auch Strafgegangene getroffen, allerdings in einer anderen Anstalt.

(rv 07.07.2014 no)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan