HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2014-07-12 15:19:12
A+ A- Drucken



Ab Montag im Programm: Die Sommerreise 2014



In der kommenden Woche beginnen wir wieder mit der Ausstrahlung unserer Sommerserie. In den vergangenen Jahren war Pater Bernd Hagenkord erst in Österreich, dann in Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen unterwegs. Pater Hagenkord, wohin geht es denn in diesem Jahr?

„In die Schweiz. Ich habe in Fribourg begonnen und bin dann Richtung Bern, Luzern, Sankt Gallen und Zürich gefahren. Das sind aber nur die größeren Städte, natürlich war ich nicht nur in der Stadt unterwegs. Entstanden sind über 20 Beiträge über eine sehr lebendige Kirche in der Schweiz.“

Die Sommerserie ist zum dritten Mal teil des Programms von Radio Vatikan, ganz einfach gefragt: Warum machen Sie das?

„Die Idee ist ja eine doppelte: Es geht darum, im Sommer – wenn wir Zeit haben weil im Vatikan nicht ganz so viel passiert wie sonst – die Teile der Kirche zu Wort kommen zu lassen, die sonst nicht bei uns vorkommen. Wir schauen immer und zu Recht auf das Aktuelle und das Neue, da verliert man manchmal den Blick für den Alltag. Und der darf in dieser Sommerserie vorkommen. Aber natürlich bin ich auch neugierig und will Deutschland, Österreich und die Schweiz besser kennen lernen, schließlich berichten wir ja über diese Kirchen und für unsere Hörerinnen und Hörer dort. Diese beiden Absichten lassen sich bestens verbinden.“

Und was können Sie uns aus der Schweiz berichten?

„Zunächst, dass alles von Kanton zu Kanton unterschiedlich ist. Ich höre schon unsere schweizer Hörerinnen und Hörer lachen, ist das doch eine vielfach benutzte Erklärung für die Unterschiedlichkeit der Schweiz. Aber wenn man genauer hinsieht, ist das dann doch nicht so völlig unterschiedlich von anderen deutschsprachigen Kirchen. Da gibt es Engagement im sozialen und kulturellen Bereich, tolle Ideen an den Unis, da gibt es Pfarreien die was ausprobieren oder Bistümer, die neue Wege gehen wollen. Viel Glauben und viel Engagement also.“

Was erwartet uns denn bei den einzelnen Stationen der Reise?

„Vor allem interessante Menschen. Natürlich geht es auch um Projekte und so weiter, aber das eigentlich interessante sind die Menschen, die ich getroffen habe und die mir dann ins Mikro von sich oder ihrem Projekt berichtet haben. Das ist das eigentlich Schöne an so einer Reise: Statt nur Informationen lernt man die Menschen dahinter kennen. Und hoffentlich kommt das dann auch bei den Beiträgen rüber.“

Die Beiträge strahlen wir ab diesem Montag aus, täglich außer Dienstag und Sonntag.

(rv 13.07.2014 ord)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan