HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2014-07-17 16:14:25
A+ A- Drucken



Kolumbien: Guerilla-Opfer bitten Kirche um Vermittlung



Mehr als ein Dutzend Verbände von Opfern der Guerilla-Organisation FARC bitten die katholische Kirche in Kolumbien um Hilfe. Bei einem Treffen mit dem Vorsitzenden der Kolumbianischen Bischofskonferenz, Erzbischof Luis Augusto Castro, baten sie die Kirche, für eine stärkere Präsenz der Opfer bei den Friedensgesprächen zwischen der kolumbianischen Regierung und der linksgerichteten Guerilla zu sorgen. Die Schicksale vieler entführte FARC-Opfer sei bis heute ungeklärt.

Nach Angaben des Radiosenders Caracol sagten Mitarbeiter des Erzbischofs den Opfervertretern zu, entsprechende Gespräche mit der Regierung von Staatspräsident Juan Manuel Santos aufzunehmen. An den Vertreter der norwegischen Botschaft übergaben die Opferverbände Briefe mit Fragen nach verschwundenen Angehörigen. Norwegen hat bei den Gesprächen einen Beobachterstatus.

Ende 2012 nahm die kolumbianische Regierung Friedensverhandlungen mit der FARC-Guerilla auf; diese werden in der kubanischen Hauptstadt Havanna geführt. Mit der zweitgrößten Rebellengruppe des Landes, der ELN, finden derzeit Sondierungsgespräche statt. Die FARC entstand 1964. Mit rund 9.200 Kämpfern ist sie die größte Rebellenorganisation Lateinamerikas. Ihr werden schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Die EU stuft sie als Terrororganisation ein.

Weltkongress der göttlichen Barmherzigkeit
Der Beitrag der Kirche im Friedens- und Versöhnungsprozess in Kolumbien gehört zu den zentralen Themen des dritten „Weltkongresses der göttlichen Barmherzigkeit“, der vom 15. bis 19. August unter der Leitung des Wiener Erzbischofs Christoph Schönborn in Bogota stattfindet. Neben Kardinälen und Theologen nehmen auch Vertreter der Versöhnungskommission und der Opferverbände an der Versammlung teil, die laut den Bischöfen des Landes eine „Plattform für die Heilung der Wunden des bewaffneten Konfliktes“ zwischen der Regierung und den Guerilla-Einheiten werden soll.

(kap 17.07.2014 mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan