HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Politik  > Artikel von 2014-08-08 12:37:51
A+ A- Drucken



El Salvador: Erzbischof besorgt über Kriminalitätszunahme



El Salvadors Staatspräsident Oscar Sanchez Ceren hat die Kirche aufgefordert, die Regierung im Kampf gegen Bandenkriminalität und Gewalt zu unterstützen. „Wir haben uns auch versprochen, dass wir mit allen Sektoren der Gesellschaft zusammenarbeiten, um die Erpressungen zu beenden“, sagte er am Mittwoch bei einem Gottesdienst mit Erzbischof Jose Luis Escobar Alas in der Hauptstadtkathedrale in San Salvador. Das Land dürfe sich nicht von den Erpressungsversuchen besiegen lassen, so der Linkspolitiker. Ceren kündigte an, in den kommenden Tagen einen nationalen Sicherheitsplan vorzustellen.

Erzbischof Escobar warnte in seiner Predigt, El Salvador könnte zu einem „gescheiterten Staat“ werden. Die Situation des Landes ähnle den Ängsten eines Seefahrers der Kolumbus-Zeit vor dem Kentern im Orkan, zitierte die Tageszeitung „La Pagina“ den Vorsitzenden der Bischofskonferenz des mittelamerikanischen Landes aus seiner Predigt.

San Salvadors oppositioneller Bürgermeister Norman Quijano rief in der Hauptstadtkathedrale die Regierung auf, Maßnahmen gegen die Kriminalität zu ergreifen. „Wenn wir nicht in der Lage sind, die Kriminalität einzuschränken, werden wir Schritt für Schritt dem Abgrund näher kommen“, sagte der konservative Politiker, der neben Staatspräsident Ceren dem Gottesdienst beiwohnte.

(kna/kap 08.08.2014 mg)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan