HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Gerechtigkeit und Friede  > Artikel von 2014-08-26 12:28:10
A+ A- Drucken



Laos: Unschuld von fünf des Mordes beschuldigten Christen anerkannt



Die Unschuld von fünf laotischen Christen, welche des Mordes an einer Frau verdächtigt waren, ist am Montag gerichtlich festgestellt worden. Wie die Organisation „Human Rights Watch for Lao Religious Freedom” berichtet, seien die Männer jedoch noch nicht aus ihrer Haft entlassen worden. Die Männer, die sich in der Provinz Savannakhet zum Christentum bekehrt hatten, wurden verdächtigt, im Juni dieses Jahres eine schwerkranke Konvertitin ermordet zu haben, als sie diese in dem Dorf Atsaphangthong besuchten. Die Frau verstarb, während sich die Christen bei ihr aufhielten. Nachdem die Behörden eine christliche Beisetzung verboten hatten, nahmen sie die fünf Christen fest und beschuldigten sie des Mordes.

In der Provinz Savannakhet kommt es immer wieder zu Verstößen gegen die Religionsfreiheit. Die Nichtregierungsorganisation Christian Solidarity Worldwide, die die Lage der Religionsfreiheit weltweit beobachtet, fordert die Regierung in Savannakhet zur sofortigen Freilassung der unschuldigen Christen auf.

(26.08.2014 kp)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan