RADIO VATIKAN - OFFIZIELLE WEBSEITE - Online-News 3.8.2013

Tagesmeldungen vom 3.8.2013

- Vatikan: „Null-Toleranz“ im „Fall Scarano“ -
- Syriens Gesundheitssystem vor dem Kollaps -
- Aufruf zu Besonnenheit nach Berlusconi-Urteil -
____________________________________
Verantwortlich: P. Bernd Hagenkord SJ / Stefan von Kempis
Redaktion: Mario Galgano
Redaktionsschluss 16.00 Uhr
Die folgenden Texte basieren auf unserer
Nachrichtensendung „Treffpunkt Weltkirche“ täglich um 16 Uhr

____________________________________

THEMEN DES TAGES:

Vatikan: Null Toleranz
Falls sich die schweren Vorwürfe gegen den ehemaligen Vatikanmitarbeiter Nunzio Scarano bestätigen sollten, werde es eine „Null-Toleranz“-Einstellung des Vatikans geben. Das sagte Vatikansprecher Federico Lombardi zum „Fall Scarano“. Der Heilige Stuhl wolle dazu weitere Untersuchungen durchführen. Deshalb habe die vatikanische Justiz ein Rechtshilfeersuchen an Italien gestellt. Es sei dies das erste Mal in der Geschichte des Heiligen Stuhls, dass eine solche Anfrage an Italien gestellt wurde. Vatikansprecher Federico Lombardi bestätigte hierbei, dass der vatikanische Staatsanwalt Giampiero Milano die italienischen Behörden um Mithilfe bei den Ermittlungen erbeten habe. (rv)
Mehr in Text und Ton

Syrien: Wir arbeiten wie in einem Bienenstock
In Syrien steigt die Zahl der Menschen, die dringend medizinische Versorgung benötigen, unablässig an. Unter den zahlreichen Hilfsappellen ist auch jene der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“, die in dem Krisenland sechs Spitäler, vier Gesundheitszentren und mehrere mobile Kliniken innerhalb des Zweistromlandes betreibt. Auf ihrer Homepage hat die ärztliche Hilfsorganisation Stimmen aus Syrien aufgefangen, die über die dramatische Lage berichten. (pm/msf)
Mehr in Text und Ton

Syrien: Forderungen nach Freilassung
Die syrische Opposition fordert die Freilassung des Jesuitenpaters Paolo Dall´Oglio. In einer Mitteilung am Samstag rief die Nationale Syrische Koalition alle Parteien, die an dem Verschwinden von Pater Dall´Oglio beteiligt sind, auf, sich umgehend zu melden und ihn freizulassen. Der Jesuitenpater wurde am Sonntag nach Angaben syrischer Oppositioneller von Kämpfern des Al-Kaida-Netzes entführt. Seit 30 Jahren arbeitet Dall´Oglio in Syrien und wurde im vergangenen Jahr wegen seiner regimekritischen Haltung von der Regierung ausgewiesen. Vor einigen Wochen kehrte er nach Syrien zurück. (rv)
Mehr in Text und Ton

Die fliegende Pressekonferenz
Wir dokumentieren in einer leicht zusammenfassenden Übersetzung den vollständigen Text der Pressekonferenz von Papst Franziskus bei seinem Rückflug aus Rio de Janeiro. (rv)
Hier lesen Sie den Text
Es ist kein Traum: Ein Kommentar von Pater Bernd Hagenkord. (rv)
Lesen Sie hier den Kommentar 

____________________________________

DER SONNTAG:

Wem wird all das gehören, was du angehäuft hast?
Als Betrachtung zum Sonntagsevangelium hören wir wieder einen Abschnitt aus dem Dokument von Aparecida, aus dem Teil „Dem Meister ähnlich werden".
Hier mehr in Text und Ton

____________________________________

UNSERE SOMMERSERIE:

Eine Kirche, zwei Konfessionen
Seit dem 16. Jahrhundert gibt es in Bautzen eine Besonderheit: Eine Simultankirche. Eine Kirche, die vorne katholisch, hinten lutherisch. Veit Scapan ist – katholischer – Pfarrer, ihn treffe ich in seiner, aber eben nicht nur seiner, Kirche. (rv)
Hören Sie hier die vierte Folge der Serie

____________________________________

DIE NACHRICHTEN:

Vatikan

Die Vatikan-Zeitung „Osservatore Romano“ mahnt nach der Bestätigung des Urteils gegen den ehemaligen Premier Silvio Berlusconi zur Besonnenheit. Wie die Zeitung in ihrer Ausgabe von Samstag mitteilte, dürfe es vor dem Hintergrund der schwierigen Lage Italiens nicht zu einer Regierungskrise kommen. Auch aus der Botschaft von Staatspräsident Giorgio Napolitano gehe hervor, dass der Kampf gegen die Wirtschaftskrise und der Respekt vor den unabhängigen Entscheidungen der Justiz über allem stehen müssten, schreibt die Tageszeitung. Berlusconis „Partei Volk der Freiheit“ müsse deswegen auf jede „destruktive Haltung“ verzichten. Am Donnerstag hatte Italiens Oberstes Gericht den viermaligen Ministerpräsidenten wegen Steuerbetrugs schuldig gesprochen. (or/kna)
Bischof Guido Pozzo
wird wieder Sekretär der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei. Die Ernennung durch Papst Franziskus gab der Vatikan an diesem Samstag bekannt. Er bekleidet damit ein Amt, das er von 2009 bis November 2012 bereits inne hatte. Die Kommission hat den Auftrag, den Dialog mit der Priesterbruderschaft Pius X. zu unterhalten. Seit Oktober 2009 war Pozzo – damals noch nicht im Bischofsrang – für die Gespräche mit den Piusbrüdern zuständig. Im November des vergangenen Jahres hatte der Papst ihn zum Leiter des Päpstlichen Almosenamtes ernannt, in dieser Aufgabe folgt jetzt einer der Zeremoniere des Papstes auf Bischof Pozzo. (rv)

Asien

Japan
Kurienkardinal Peter Turkson wird an den Gedenkfeiern an die Opfer der Atombombe bei Hiroshima und Nagasaki teilnehmen. Der Präsident des päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden bereist Japan vom 5. bis 9. August, wie der vatikanische Pressesaal am Samstag mitteilte. So werde Kardinal Turkson am Montag in der Kathedrale von Hiroshima eine Messe für den Frieden feiern. Am folgenden Tag, dem 68. Jahrestag des Angriffs auf die Stadt, kommt er zu einer Begegnung mit Buddhisten, Schintoisten und Protestanten zusammen. In Nagasaki ist am Mittwoch ebenfalls ein interreligiöses Dialogtreffen für den Frieden geplant. (rv)

China
Der Jugendkatechismus „Youcat“ ist jetzt auch auf Chinesisch erhältlich. Wie die Nachrichtenagentur Asianews berichtet, steigen die Verkaufszahlen seit der Veröffentlichung in der vergangenen Woche in Taiwan, Hongkong und Macao stetig. Die chinesische Ausgabe umfasse rund 300 Seiten und enthalte ein Vorwort von Papst Benedikt XVI. In einer Ankündigung einer chinesischen katholischen Jugendgruppe auf Facebook heißt es: „Das, worauf wir so viele Monate gewartet haben, ist endlich da!“ Seit dem Erscheinen des „Youcat“ anlässlich des Weltjugendtages 2011 in Madrid, wurde der Jugendkatechismus in zahlreichen Sprachen übersetzt. (asianews)

Amerika

Uruguay
Die Bischöfe des Landes haben sich gegen die Legalisierung der Marihuana-Droge ausgesprochen. Sie erinnern an die Worte des Papstes, der bei seinem Brasilien-Besuch eine Klinik besuchte, an der Drogenabhängige kuriert werden. Dabei sagte Franziskus wörtlich, dass eine „Liberalisierung von Drogen“ keine Lösung sei. Nach einer 13-stündigen Debatte hatte das Repräsentantenhaus in der Nacht auf Donnerstag ein Gesetz gutgeheißen, das die Produktion und den Vertrieb der Droge unter die Kontrolle des Staates stellt und den Konsum sowie den Anbau von Cannabis für den Eigenbedarf straffrei macht. Das letzte Wort hat der Senat, wo die Regierungskoalition eine Mehrheit besitzt. Laut einer Umfrage ist eine Mehrheit der Uruguayer dagegen. Die Regierung argumentiert, dass der Konsum nicht mit Verboten verhindert werden könne. Die Diskussion um das Gesetz in Uruguay wird in ganz Lateinamerika verfolgt. (rv/nzz)

____________________________________

Die Quellen unserer Nachrichtensendung sind u.a. die Agenturen Kna, Kathpress, Ansa, Efe, Afp, Kipa, Reuters, Ap, Adnkronos, Upi, Cns, Ucanews, Misna, Kirche in Not, Osservatore Romano, – die Vatikanzeitung in deutscher Sprache, sowie vatikaninterne Quellen. Der Newsletter ist nur zur persönlichen Information bestimmt. Grundlage für Zitate oder Übernahmen aus unserem Programm kann nicht unser Internetauftritt oder der Newsletter, sondern nur unser Radio-Programm sein. Die jeweils aktuelle Nachrichten- oder Magazinsendung von Radio Vatikan können Sie u.a. auf unserer Internetseite hören.
____________________________________

Programmvorschau:

Heute Abend, 03.08.2013: Unsere Woche - Mit der Betrachtung zum Sonntag
Die fliegende Pressekonferenz Papst Franziskus’

Sonntag Abend, 04.08.2013: Reden über Gott und Welt
Ein Papst besucht eine Favela – 30 Jahre nach dem Besuch Johannes Pauls, was wurde aus dem Armenviertel in Rio de Janeiro? Eine Reportage

Montag Abend, 05.08.2013: Weltkirchen-Magazin

__________________________________________

Nachrichtenarchiv von Radio Vatikan

Radio Vatikan sendet täglich:16.00 h „Treffpunkt Weltkirche“

20.20 Uhr „Magazin“

6.20 Uhr Wiederholung des „Magazins“ vom Vortag

Radio Vatikan ist außerdem zu hören bei:

· Radio Horeb um 16.00 und 18.00 Uhr, über ASTRA 1A - Tonunterträger von Pro7 (Frequenz 7.38 MHz - analog) und ZDF (7.56 MHz - digital). Im Kabel u.a.: München 89,6 / Augsburg 106,45 / Regensburg 101,8 / Rosenheim 101,5 / Kempten 103,6 / Luxemburg 100,5.
· Domradio Köln über Kabel im Erzbistum Köln und Satellit zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr.
· Radio Gloria über Kabel in der Schweiz und Satellit.
·
World-Radio-Network um 8.15, 9.30, 16.00, 19.00 und 0.45 Uhr MESZ, Tonunterträger von MTV-deutsch, (Frequenz 7.38 MHz).
· Radio Stephansdom um 19.40 Uhr, in Wien auf UKW 107,3 kHz, sowie im Kabel über 87,7 oder 105,0 MHz
· Radio Grüne Welle um 6.30, 10.00 und 16.00 Uhr, in Südtirol auf UKW 103,0 (Bozen) und 97,8 (Brixen)
· Radio Maria Österreich um 16.00 und 18.00 Uhr im Großraum Innsbruck auf UKW 104.8 und im Mostviertel/NÖ auf UKW 104.7. Im Kabel u.a. Telekabel Wien 102.7 MHz
· Radio Maria Schweiz um 16.00 und 18.00 Uhr kann in weiten Teilen der Deutschschweiz direkt aus der Luft empfangen werden

Im Internet:

Die deutschsprachigen Sendungen sind hier online live und auf Abruf zu hören

Weitere Informationen hier

Unseren aktuellen Programmflyer können Sie anfordern bei:
Ulrich Knop, Im Hafer 2, D-71636 Ludwigsburg, Tel./Fax: 0049 (0) 7141 - 43212, Email: programm@radiovatikan.de
oder hier zum downloaden

Post: Radio Vatikan - sezione tedesca, I-00120 Città del Vaticano
Fax: 0039 - 06 - 6988 3844
e-Mail: deutsch@vatiradio.va