RADIO VATIKAN - OFFIZIELLE WEBSEITE - Online-News 11.5.2013

Tagesmeldungen vom 11.5.2013

- Europas Bischöfe: Jugend und Religionsfreiheit -
- Pakistan: Christen hätten politisch Gewicht, aber … -
- Papstpredigt: Gebet ist eine Befreiung -
____________________________________
Verantwortlich: P. Bernd Hagenkord SJ / Stefan von Kempis
Redaktion: Mario Galgano
Redaktionsschluss 16.00 Uhr
Die folgenden Texte basieren auf unserer
Nachrichtensendung „Treffpunkt Weltkirche“ täglich um 16 Uhr

____________________________________

THEMEN DES TAGES:

Europas Bischofskonferenz beim Papst: Jugend, Religonsfreiheit, Kampf dem Antisemitismus
Europas Jugend muss erwachen. Das war das Fazit eines Treffens der Führung des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen CCEE mit dem Papst am Freitag im Vatikan. Ein weiterer Gegenstand der Gespräche sei auch die Religionsfreiheit gewesen, sagte der Vorsitzende, Kardinal Peter Erdö, anschließend. Der Erzbischof von Esztergom-Budapest äußerte sich besorgt über eine wachsende Christenfeindlichkeit. Er betonte ebenfalls, dass Europas Bischöfe jede Initiative gegen Antisemitismus unterstützten. Dem Rat der Europäischen Bischofskonferenzen gehören als Mitglieder alle 33 nationalen katholischen Bischofskonferenzen des Kontinents an. (rv)
Mehr in Text und Ton

Pakistan: Christen hätten politisches Gewicht, aber …
Bei den Wahlen an diesem Samstag in Pakistan haben Wähler aus religiösen Minderheiten Gewicht. Insbesondere Christen und Hindus seien entscheidend für das Schlussresultat, wie der Fidesdienst berichtet. Doch die Christen sprächen im Gegensatz zu anderen Religionsgemeinschaften nicht mit einer Stimme, sagt P. Robert McCulloch, Generalprokurator der Missionsgesellschaft des Heiligen Kolumban in Pakistan, gegenüber Radio Vatikan. Für die Christen habe sich in diesen Jahren viel verbessert. Mittlerweile seien den Minderheiten zehn Sitze im Parlament vorbehalten; diese Initiative gehe auf den vor zwei Jahren ermordeten katholischen Minderheitenminister Shahbaz Bhatti zurück. (rv/fides)
Mehr in Text und Ton

Papstpredigt: Das wahre Gebet ist ein Exodus
Wenn man richtig betet, dann öffnet man sich Gott und den Mitmenschen. Das betonte Papst Franziskus an diesem Samstagmorgen in seiner Predigt in der Casa Santa Marta. An der Heiligen Messe nahmen einige argentinische Journalisten sowie Vertreter der vatikanischen Gendarmerie teil. Franziskus nahm das Tagesevangelium zum Anlass, um über die Bedeutung des Gebets nachzudenken.

„Jesus betet für uns vor dem Vater. Das hat mir schon immer gefallen. Jesus hat bei seiner Auferstehung einen sehr schönen Körper, alle Zeichen der Geißelung und der Dornenkrone sind verschwunden, alle. Auch die Wunden der Schläge sind verschwunden. Doch er wollte immer die Zeichen der Wunden behalten und zwar durch das Gebet. Er nimmt dadurch die Leiden der Menschen auf sich und sagt zum Himmlischen Vater: Schau, dieser Mensch bittet dich um dies oder jenes! Das ist die Neuheit, die uns Jesus schenkt.“ (rv)
Mehr in Text und Ton

‚Begegnung’ zweier deutscher Theologen
Joseph Ratzinger und Erik Peterson – an große Theologie denkt man auf Anhieb wohl zunächst nur bei Erstgenanntem. Aber auch hinter Erik Petersen verbirgt sich ein großer Theologe aus dem vergangenen Jahrhundert, von dem sich nicht zuletzt auch Joseph Ratzinger inspirieren ließ. Das gab der Hochschule Santa Croce in Rom vergangene Woche Anlass zu einer Tagung, auf der drei aktuelle Theologen aus Deutschland über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Ratzinger und Peterson reflektierten. (rv)
Mehr in Text und Ton

Live bei Radio Vatikan: Heiligsprechung mit Papst Franziskus
Papst Franziskus vollzieht am Sonntag die ersten Heiligsprechungen seines Pontifikats und erhebt dabei die „Märtyrer von Otranto“ zur Ehre der Altäre. Neben zwei lateinamerikanischen Ordensgründerinnen spricht er Antonio Primaldo und seine 800 Gefährten heilig, die 1480 im süditalienischen Otranto getötet worden waren.
Wir übertragen den Gottesdienst und die Heiligsprechungen live und mit deutschem Kommentar, ab 9.20 Uhr. Unser Kommentator ist Stefan von Kempis. (rv) 

____________________________________

DER SONNTAG:

Unser geistliches Tor in den Sonntag
Sie hören Teile aus den Predigten des Papstes aus der vergangenen Woche, die uns zur Erinnerung und gleichzeitig Vorbereitung auf den Sonntag dienen sollen. Es sind nie die ganzen Predigten, noch gibt der Ablauf der Texte einen einzigen Gedankengang wieder. Wir senden die Stücke auch nicht als Bericht über die Woche, sondern wollen sie so klingen lassen, wie sie sind. (rv)
Hören Sie hier aus den Papstpredigten

____________________________________

UNSER BUCHTIPP:

Otto Neubauer: Mission Possible
Das Handbuch für die neue Evangelisierung. Ein Gespräch mit dem Autor von Pater Bernd Hagenkord.
Die Gemeinschaft Emmanuel unterhält in Wien eine Akademie für Evangelisierung, von dort aus werden Ehrenamtliche geschult und Gemeindemissionen unternommen. Der Leiter der Akademie, Otto Neubauer, hat nun seine Erfahrungen in Buchform herausgegeben: Mission Possible heißt es.„Wir wollten herausstreichen, dass es möglich ist und es eine neue Art von Mission gibt. Es ist klar, dass das Wort „Mission“ belastet ist. Aber im englischsprachigen Raum kennt man das Wort wiederum sehr gut, dort gibt es eine ‚mission’ oder eine ‚vision’. Wir fanden den Titel attraktiv, weil er eine Spannung in das Thema hinein bringt.“ (rv)
Mehr in Text und Ton

____________________________________

DIE NACHRICHTEN:

Vatikan

Papst Franziskus hat zwei Kardinäle als persönliche Vertreter zu den Gedenkfeiern für die Europapatrone und Slawenapostel Kyrill und Method in Tschechien und in der Slowakei bestimmt. An der Feier am 5. Juli im mährischen Velehrad nimmt im Auftrag des Papstes der Erzbischof von Zagreb, Kardinal Josip Bozanic, teil. Der aus Slowenien stammende Kurienkardinal Franc Rodé als päpstlicher Sondergesandter zu den gleichzeitig stattfindenden Feierlichkeiten anlässlich der Ankunft von Kyrill und Method vor 1.150 Jahren ins slowakische Nitra. Die aus Griechenland stammenden Brüder Kyrill und Method brachten im 9. Jahrhundert das Christentum zu den Slawen. (rv/kap)
Soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ und Twitter stehen an diesem Sonntag im Fokus der Kirche: Unter dem vom päpstlichen Medienrat beschlossenen Titel „Portale der Wahrheit und des Glaubens. Neue Räume der Evangelisierung“ begeht sie den 47. „Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“. Traditionell findet der „Weltmediensonntag“, so die ebenso gebräuchliche Bezeichnung, am Sonntag vor Pfingsten statt. Ebenso üblich ist es, dass der Papst schon am 24. Januar eines jeden Jahres seine Botschaft zum „Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“ herausgibt, denn an diesem Tag gedenkt die katholische Kirche Franz von Sales, der der Schutzheilige der Journalisten ist. (rv)
Hier lesen Sie die Papstbotschaft

Europa

Österreich/Vatikan
Jorge Mario Bergoglio wirkt laut seinem langjährigen Wegbegleiter Juan Carlos Scannone seit der Wahl zum Papst glücklicher denn je: „Sein Gesicht strahlt jetzt noch viel mehr als früher. Theologisch könnte man sagen, man sieht ihm den heiligen Geist an“, erklärte der 83-jährige argentinische Jesuitenpater im Gespräch mit „Kathpress“. Scannone kennt Bergoglio seit seiner Jugend. Scannone hat in Innsbruck und München studiert und besucht derzeit Österreich. Er habe Bergoglio stets als tief spirituellen, vielbegabten und die Einfachheit praktizierenden Menschen erlebt, berichtete Scannone, der bereits 1957 seinen damals 20-jährigen Landsmann in Griechisch und Literatur unterrichtet hatte: Der heutige Papst musste diese Fächer nachholen, um ins Noviziat eintreten zu dürfen. (kap)

Amerika

Guatemala
80 Jahre Haft – 50 davon für Völkermord und 30 Jahre für Verbrechen gegen die Menschlichkeit. So lautet die Strafe, die das Gericht von Guatemala City am Freitag gegen Efrain Rios Montt verhängt hat. Der Anklage zufolge sind unter der Diktatur des heute 86-Jährigen mehr als 1.500 Angehörige der einheimischen Maya getötet worden, in denen Rios Montt Unterstützer linker Rebellen gesehen hatte. 17 Monate regierte der Diktator in Guatemala, bis er vom damaligen Verteidigungsminister im Jahr 1983 gestürzt wurde. Zeugen und Opfer sprachen vor Gericht außerdem von Massenvergewaltigungen und Gräueltaten, die von Rios Montts Soldaten verübt worden seien. (reuters)

____________________________________

Die Quellen unserer Nachrichtensendung sind u.a. die Agenturen Kna, Kathpress, Ansa, Efe, Afp, Kipa, Reuters, Ap, Adnkronos, Upi, Cns, Ucanews, Misna, Kirche in Not, Osservatore Romano, – die Vatikanzeitung in deutscher Sprache, sowie vatikaninterne Quellen. Der Newsletter ist nur zur persönlichen Information bestimmt. Grundlage für Zitate oder Übernahmen aus unserem Programm kann nicht unser Internetauftritt oder der Newsletter, sondern nur unser Radio-Programm sein. Die jeweils aktuelle Nachrichten- oder Magazinsendung von Radio Vatikan können Sie u.a. auf unserer Internetseite hören.
____________________________________

Programmvorschau:

Heute Abend, 10.05.2013: Unsere Woche - Mit der Betrachtung zum Sonntag
Die Theologen Joseph Ratzinger und Eric Peterson

Sonntag Abend, 12.05.2013: Reden über Gott und Welt
Vorbereitung auf den Eucharistischen Kongress: Der Schriftsteller Patrick Roth

Montag Abend, 13.05.2013: Weltkirchen-Magazin

__________________________________________

Nachrichtenarchiv von Radio Vatikan

Radio Vatikan sendet täglich:16.00 h „Treffpunkt Weltkirche“

20.20 Uhr „Magazin“

6.20 Uhr Wiederholung des „Magazins“ vom Vortag

Radio Vatikan ist außerdem zu hören bei:

· Radio Horeb um 16.00 und 18.00 Uhr, über ASTRA 1A - Tonunterträger von Pro7 (Frequenz 7.38 MHz - analog) und ZDF (7.56 MHz - digital). Im Kabel u.a.: München 89,6 / Augsburg 106,45 / Regensburg 101,8 / Rosenheim 101,5 / Kempten 103,6 / Luxemburg 100,5.
· Domradio Köln über Kabel im Erzbistum Köln und Satellit zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr.
· Radio Gloria über Kabel in der Schweiz und Satellit.
·
World-Radio-Network um 8.15, 9.30, 16.00, 19.00 und 0.45 Uhr MESZ, Tonunterträger von MTV-deutsch, (Frequenz 7.38 MHz).
· Radio Stephansdom um 19.40 Uhr, in Wien auf UKW 107,3 kHz, sowie im Kabel über 87,7 oder 105,0 MHz
· Radio Grüne Welle um 6.30, 10.00 und 16.00 Uhr, in Südtirol auf UKW 103,0 (Bozen) und 97,8 (Brixen)
· Radio Maria Österreich um 16.00 und 18.00 Uhr im Großraum Innsbruck auf UKW 104.8 und im Mostviertel/NÖ auf UKW 104.7. Im Kabel u.a. Telekabel Wien 102.7 MHz
· Radio Maria Schweiz um 16.00 und 18.00 Uhr kann in weiten Teilen der Deutschschweiz direkt aus der Luft empfangen werden

Im Internet:

Die deutschsprachigen Sendungen sind hier online live und auf Abruf zu hören

Weitere Informationen hier

Unseren aktuellen Programmflyer können Sie anfordern bei:
Ulrich Knop, Im Hafer 2, D-71636 Ludwigsburg, Tel./Fax: 0049 (0) 7141 - 43212, Email: programm@radiovatikan.de
oder hier zum downloaden

Post: Radio Vatikan - sezione tedesca, I-00120 Città del Vaticano
Fax: 0039 - 06 - 6988 3844
e-Mail: deutsch@vatiradio.va